Ergotherapie

Richtziele der ergotherapeutischen Behandlung:  

 

  • Die individuelle Begleitung und Integration des auf Betreuung angewiesenen alten Menschen, in Bezug auf die für ihn veränderten Lebensbedingungen.
  • Die Erhaltung und Förderung noch vorhandener Fähigkeiten.
  • Die Korrektur und Kompensation verlorengegangener Fähigkeiten.
  • Die Prävention vor Krankheiten.
  • Hemmungen von Altersprozessen des menschlichen Organismus.
  • Die Lebensqualität und Lebenszufriedenheit alter und pflegebedürftiger Menschenzu sichern. 
    • Förderung der Gemeinschaft unter den Bewohnern. 
    • Erhaltung und Verbesserung der Kommuniaktionsfähigkeit. 
    • Orientierung zur eigenen Person und der Umgebung.    
  • Die Zufriedenheit der Bewohner in Bezug ihrer körperlichen, geistigen, sozialen und seelischen Bedürfnisse mit Berücksichtigung der individuellen Wünsche.
  • Die größtmögliche Förderung bzw. Erhaltung und Wiedergewinnung einer möglichst selbstständigen Lebensführung und Eigenverantwortung, bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens. (Körperpflege, Nahrungsaufnahme, Mobilität, Tagesstrukturierung)
  • Gestaltung eines vom Bewohner als sinnvoll erlebten Alltags, durch die Teilnahme an den sozialen, kommunikativen, mobilen und kulturellen Angeboten der Ergotherapie. (Beschäftigungsangebote: Kreatives Gestalten, Haushaltstraining, Bewegungstherapie/ Gymnastik, Spaziergänge, gemeinsames Singen)

Wichtig ist: Die psychischen und sozialen Faktoren und Zielstellungen sind oftmals wichtiger als die physischen Faktoren, weil der Zustand im Alter von ihnen dominierend bestimmt wird.